Rechtsanwalt für Fluggastrechte

Nach einer Flugbuchung kann es zu zahlreichen Problemen kommen, egal ob es sich um eine Urlaubsreise oder um eine Dienstreise handelt. Die Rechte von Passagieren eines Fluges sind vorrangig durch internationale Rechtsvorschriften geregelt. Bei den Fluggästen bekannt ist mittlerweile die VO (EG) Nr. 261/2004, die sog. Fuggastrechte-Verordnung, die v.a. Entschädigungen für Flugannullierung, Flugverspätung und Nichtbeförderung Flughafen München - MUCvorsieht. Wichtig ist zudem das Montrealer Übereinkommen, das die Haftung für Gepäckschäden, Personenschäden und Verspätungsschäden regelt.

Zur Durchsetzung von Fluggastrechten ist die Einschaltung eines Anwalts, der in diesem Bereich Erfahrung hat, sinnvoll. Bei der Einforderung der Passagierrechte sind einige Besonderheiten zu beachten. So ergeben sich für den nicht spezialisierten Anwalt oft schon Probleme bei der Bestimmung der richigten Fluggesellschaft als Anspruchsgegner oder bei der Bestimmung des Gerichtsstandes.

Bundesweite Vertretung: Wir vertreten Passagiere aus ganz Deutschland und sind selbstverständlich auch für ausländische Fluggäste da, sofern diese mit einer deutschen Fluggesellschaft geflogen sind oder sonst ein Bezug zu Deutschland und ein deutscher Gerichtsstand besteht (z.B. bei Abflug oder Ankunft an einem deutschen Flughafen).

Wir übernehmen auch regelmäßig Fälle von Rechtsanwälten, die sich mit Passagierrechten nicht auskennen, oder Mandate im Luftverkehr nicht effektiv und kostendeckend bearbeiten können oder wollen. Anfragen von Anwaltskollegen nehmen wir gerne entgegen.